29.03. +++ Von oben

Er will einfach nur weg - und kann nicht: Timo (Bruno Alexander) hat auf zwanzig Bewerbungen drei Absagen bekommen. (Bild von www.daserste.de)
Er will einfach nur weg – und kann nicht: Timo (Bruno Alexander) hat auf zwanzig Bewerbungen drei Absagen bekommen. (Bild von www.daserste.de)

Da lebt ein alter Alkoholiker im Viertel, der schon wegen Kindesmissbrauchs im Knast war. Alle wissen es, und doch stört sich niemand daran, dass jeden Tag Kinder bei ihm ein und aus gehen. Der Kieler Kommissar Borowski (Axel Milberg), der wegen der Ermordung des Alten ermittelt, kommt aus dem Kopfschütteln kaum heraus. Nicht nur die Nachbarn, auch der Sheriff des Viertels, der Polizist Rausch (Tom Wlaschiha), begegnet Borowskis gutmenschlicher Entrüstung mit einem Schulterzucken. Borowskis Kollegin Brandt (Sibel Kekilli), der die verantwortlichen NDR-Kreativen einen deutlich proletarischeren Background als ihrem bürgerlichen Partner zugeteilt haben, findet einen intuitiven Zugang zu der Hartz-IV-Welt in dem Kieler Brennpunktviertel, das im heutigen Tatort BOROWSKI UND DIE KINDER VON GAARDEN erkundet wird. Und doch: Am Ende stehen die beiden Kommissare der menschlichen Tragödie, die sich hier jeden Tag wiederholt, hilflos gegenüber. „29.03. +++ Von oben“ weiterlesen