Kategorien
verhackstücktes

DER BESUCH DER ALTEN DAME von Friedrich Dürrenmatt

Kategorien
tagtägliches

18.02. +++ Ein Fünkchen Wahrheit

Ließ sich gern breitbeinig malen: Heinrich VIII. von England (Bild aus der Werkstatt Hans Holbeins des Jüngeren, von www.en.wikipedia.org)
Ließ sich gern breitbeinig malen: Heinrich VIII. von England (Bild aus der Werkstatt Hans Holbeins des Jüngeren, von www.en.wikipedia.org)

Wahrheit im Theater, oder in der Kunst allgemein, ist immer sonderbar, und manchmal auch komisch. Ich meine natürlich den Anspruch der Wahrheit mit großem W. Entweder wir akzeptieren die Kunst als Teil des Lebens, und dann ist sie immer wahr und „realistisch“ (noch so ein böses Wort), oder wir rahmen sie ein, stellen sie hoch, schließen sie weg, hinter den Schleier der Andersartigkeit, der „Künstlichkeit“, um sie zu entschärfen, und wenn dann noch von der „tieferen Wahrheit“ die Rede ist, wirds für den unbedarften Beobachter richtig unterhaltsam. Mein heutiges Kunstwerk trägt den gefährlichen Untertitel „All is True“ – „Alles ist wahr“, und hört ansonsten auf den Namen HENRY VIII.

Kategorien
tagtägliches

13.02. +++ Game of Thrones

Ganz klar von den falschen Beratern umgeben: King John, hier im lebensechten Disney-Portrait (Bild von www.blogs.disney.com)
Ganz klar von den falschen Beratern umgeben: King John, hier im lebensechten Disney-Portrait (Bild von www.blogs.disney.com)
Eigentlich kennt ihn jeder aus den unterschiedlichsten Robin-Hood-Bearbeitungen, er ist der große Bösewicht hinter so kleinen wie dem Sheriff von Nottingham, der ewige Unzufriedene, der gern König sein möchte, und schließlich der Usurpator des Throns seines Bruders,  – Prince John. Was die Popkultur nicht so sehr interessiert ist die Tatsache, dass aus Prince John nach dem Tod seines Bruders Richard Löwenherz tatsächlich King John wurde.

Kategorien
verhackstücktes

NATHAN DER WEISE von Gotthold Ephraim Lessing

Kategorien
tagtägliches

22.01. +++ So viel Falschheit

Titelseite der Erstausgabe von DOUBLE FALSEHOOD (Entnommen aus der Arden-Ausgabe)
Titelseite der Erstausgabe von DOUBLE FALSEHOOD (Entnommen aus der Arden-Ausgabe)

Ein wichtiges Prinzip in Shakespearekomödien ist, dass Frauen sich als Männer verkleiden und keiner sie dann mehr erkennt, noch nicht mal ihr Vater oder Bruder. Passiert im richtigen Leben ja auch ständig. In DOPPELTE FALSCHHEIT gibt es einen „Oberschäfer“ (Master shepherd), der die verkleidete Violante anguckt und sagt: „Du bist noch ne Frau!“ Dieser Scharfsinn ist noch ganz sympathisch, dummerweise will der Schäfer sie aber anschließend zu einem Schäferstündchen nötigen, was nur durch Zufall verhindert wird. Skurriles Stück, DOPPELTE FALSCHHEIT. Noch nie gehört? DOPPELTE FALSCHHEIT oder DIE VERZWEIFELTEN LIEBENDEN?

Facebook
Twitter
Instagram