08.03. +++ Schinakel

Nein, die Grenzen des guten Geschmacks werden nicht überschritten. Adele Neuhauser als Bibi Fellner und Harald Krassnitzer als Moritz Eisner ermitteln gaaanz oadentlich (Bild von www.daserste.de)
Nein, die Grenzen des guten Geschmacks werden nicht überschritten. Adele Neuhauser als Bibi Fellner und Harald Krassnitzer als Moritz Eisner ermitteln gaaanz oadentlich (Bild von www.daserste.de)

Bitte, ich glaube ganz entschieden nicht an nationale Mentalitäten, schon gar nicht am Weltfrauentag. Aber es gibt ja Leute, die behaupten, der Österreicher als solcher sei ein bisschen langsamer als der benachbarte Piefke. Selbst wenn dies im (hochdeutschen) Volksmund oder sogar in Natura so sein sollte, gibt es keinen Grund dafür, dass es in der darstellenden Kunst, zumal im Fernsehen, zumal im Krimigenre, zur Abbildung kommen sollte, denn wie jeder weiß, gehorcht die Produktion, zumal der Schnitt, zumal das Timing, von Flagschiffproduktionen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, zumal des  Tatorts, Qualitätskriterien, die sich mit Hollywood messen können. Sonst wären sie ja nicht so erfolgreich. Oder subventioniert. „08.03. +++ Schinakel“ weiterlesen