24.01. +++ Auf Abstand

Maria Schutz
Maria Schutz in Pasing

Ich habe neulich wegen des satanischen Rollsplitts auf den Fahrradwegen mit der Stirn den Asphalt geküsst. Glücklicherweise ist nicht viel passiert, meine Blessuren verheilen, nur die Jacke ist ein bisschen kaputt und das Fahrrad muss repariert werden. Als ich es also heute zum Zweiradheiler meiner Wahl gebracht habe, bin ich auf dem Heimweg bei der festungsartige Pfarrkirche von Pasing vorbei gegangen, Maria Schutz. Offenbar wollte der Architekt insbesondere den Aspekt der Verteidigungsfähigkeit der festen Burg hervorheben – nein, „feste Burg“ ist ja die Konkurrenz. Wie auch immer, ich hatte das Vergnügen, mich ganz allein in der Kirche aufzuhalten. Ich mag das wirklich, so ein riesiges Gebäude auf mich allein wirken lassen. Ist vielleicht ein bisschen asozial und einer narzisstisch-elitären Weltsicht geschuldet, aber Selbsterkenntnis ist ja auch schon was. „24.01. +++ Auf Abstand“ weiterlesen