01.04. +++ Sterbehilfe in Brügge

Ziemlich hoch und ganz schön gotisch: Der gefährliche Belfried in Brügge (Bild von www.urlaubsziele.com)
Ziemlich hoch und ganz schön gotisch: Der gefährliche Belfried in Brügge (Bild von www.urlaubsziele.com)

Wenn man irische Eltern hat, aber in London geboren wird, ist man offenbar Ire. Sogar, wenn man anschließend in London aufwächst. Offenbar ist der Schmelztiegel London mittlerweile so beliebig, dass die exotischere Identität (wenn Irland denn exotisch ist) für die Seele besser ist. Ich habe den Autor und Regisseur Martin McDonagh natürlich nicht gefragt, ob er sich als Engländer oder als Iren sieht, aber die Tatsache, dass er allenthalben als „irischer Künstler“ gehandelt wird, deutet darauf hin, dass es ihm zumindest nichts ausmacht. Und wer würde sich nicht gern in die glorreiche schriftstellerische Tradition der grünen Insel einreihen. Zum Thema „berühmte Schriftsteller aus Nordhessen“ fallen mir jedenfalls nicht so furchtbar viele ein. Um kulturelle Tradition geht es auch in McDonaghs Langfilmdebüt aus dem Jahre 2008, BRÜGGE SEHEN… UND STERBEN?.

„01.04. +++ Sterbehilfe in Brügge“ weiterlesen

31.03. +++ Blatternnarben

Ich müsste diese Maigret-Romane sicher nicht in festem Einband und mit rotem Bändchen lesen - aber dieser Luxus ist echt wunderbar
Ich müsste diese Maigret-Romane sicher nicht in festem Einband und mit rotem Bändchen lesen – aber dieser Luxus ist echt wunderbar

Es reicht ja nicht, Polizist zu sein, oder Pfarrer. Weder der Job noch gar die Firma, für die man arbeitet, sind prinzipiell gut, auch wenn sie das von sich behaupten. Und es ist auch kein Argument gegen diese Feststellung, wenn Sie mir das Wort im Munde herumdrehen und sagen, dass es dann auch nichts prinzipiell Schlechtes gibt. Denn das gibt es durchaus. Rassismus, Drogenschmuggel, Menschenhandel und andere solcher wirtschaftlich motivierten unmenschlichen Geschäfts- und Lebensformen: In diesen Bereichen gibt es kein „Richtiges Leben im Falschen“, wer da als Täter mitmischt, muss sich erstmal rechtfertigen. In den gemischten Einrichtungen der menschlichen Existenz gibt es aber doch immer wieder positive Ausnahmeerscheinungen, und die kann man gar nicht deutlich genug hervorheben. Wie zum Beispiel Kommissar Maigret. „31.03. +++ Blatternnarben“ weiterlesen