11.11. +++ Das Schweigen

Lassen wir sie weiterreden und weitermachen, oder sagen wir was dazu? Links die Brandstifter, rechts Biedermann.
Lassen wir sie weiterreden und weitermachen, oder sagen wir was dazu? Links die Brandstifter, rechts Biedermann.

Es war scharf formuliert, das gebe ich zu: „Wer wegguckt, wenn Brandstifter sich in der Nachbarschaft einnisten, der reicht ihnen das Feuerzeug. Und wer schweigt, wenn Pegida, AfD und andere Rechtsextreme demonstrieren, der hat Freiheit und Demokratie nicht verdient.“ Dieses Fazit habe ich ans Ende der To-Go-Version von Frischs BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER gestellt. Es hat viel Zustimmung hervorgerufen, aber auch Widerspruch. Dieser Widerspruch, insbesondere von einer Nutzerin auf Facebook, hat mich etwas mitgenommen, weil es sich dabei um eine ausgefeilte Argumentation handelte, etwa in folgendem Sinne: „Woher nehmen Sie das Recht, bestimmte Positionen zu verdammen? Demokratie lebt doch von der Diskussion. Gibt es jetzt eine Zensur oder was?“ Es fielen Begriffe wie „besorgte Bürger“ und es wurde unterstellt, ich würde „Angst schüren“, indem ich diese armen Leute in eine rechtsextreme Ecke stelle. „11.11. +++ Das Schweigen“ weiterlesen

05.02. +++ Rettet das Abendland

Schmierereien in Vorra, Bayern (Foto: www.br.de)
Schmierereien in Vorra, Bayern (Foto: www.br.de)

Die Frau eines kleinen Handwerkers wird auf offener Straße sexuell belästigt. Von einem Ausländer. Er nimmt sie am Arm und fordert sie auf, mitzukommen. Sie wehrt sich, aber er entgegnet nur: „Komm mit, oder ich zwinge dich dazu.“ Ihr Mann tritt auf, und wir erwarten, dass sich die Szene jetzt dreht, aber der ist gerade beschäftigt: Ein anderer Ausländer, ein Kumpel des ersten, hat ihn bestohlen – um zwei Tauben, die er zum Abendessen gekauft hatte. Der Dieb leugnet die Tat nicht, sondern droht mit diplomatischem Ärger, falls der Handwerker was will. Und diplomatischer Ärger, das wissen alle Beteiligten, ist für den Mittelstand nicht gut.

„05.02. +++ Rettet das Abendland“ weiterlesen