13.05. +++ Neuland

Vielleicht kommt er tatsächlich wie ein Freund auf einer Frühlingswiese vorbei: Der Tod, "Freund Hein"
Vielleicht kommt er tatsächlich wie ein Freund auf einer Frühlingswiese vorbei: Der Tod, „Freund Hein“

Eigentlich klingt er nach einer Gratwanderung, der Titel des neuen Theaterabends von Eva Ellerkamp und dem Heyoka-Theater, der heute Abend im Ulmer Podium zur Uraufführung gekommen ist: WALKING IN BETWEEN. Das ist leicht erklärlich, denn es geht um das Sterben, um den Tod, ums Überqueren der letzten Grenze ins „unentdeckte Land aus dem kein Wanderer zurückkehrt „. „13.05. +++ Neuland“ weiterlesen

04.03. +++ Kinderspiel

Ein Flirt mit der Pädophilie: Das Vater-Tochter-Ehe-Verhältnis zwischen Nora (Renate Steinle) und Thorvald (Gunther Nickles) (Bild www.theater.ulm.de)
Ein Flirt mit der Pädophilie: Das Vater-Tochter-Ehe-Verhältnis zwischen Nora (Renate Steinle) und Torvald (Gunther Nickles) (Bild www.theater.ulm.de)

Man hats nicht leicht, mit Stoffen aus dem 19. Jahrhundert, in denen die enge, patriarchalische Gesellschaftsordnung jener Zeit thematisiert wird. Wie soll man so etwas heute inszenieren? Für die Geschichte ist es nötig, dass Nora nicht geschäftsfähig ist und so gezwungen war, eine Unterschrift zu fälschen. Das ist natürlich nur die legale Spitze des Eisbergs; entscheidender ist, dass sie von ihrem Mann wie ein unmündiges Kind behandelt wird und diese Rolle auch annimmt. Ein Frauenbild, dass im Laufe des 20. Jahrhunderts mühevoll überwunden wurde – zumindest im größeren Teil der deutschen Gesellschaft. Was nicht heißt, dass es keine Diskriminierung mehr gäbe (vgl. die aktuelle Debatte um den Einkommensunterschied zwischen Frauen und Männern), aber das gesellschaftliche Leitbild hat sich glücklicherweise verändert. „04.03. +++ Kinderspiel“ weiterlesen